Seite erstellt am 18.08.1998
 Seite aktualisiert am 19.09.2017

Sektion >  Sektions-Organisation > Fachkreise >
Religionspsychologie > Literatur

Literatur (und Internettexte) zur Einführung in die Religionspsychologie

Literaturliste „Deutschsprachige Religionspsychologie“.

Diplomarbeiten in Deutschland zur Religionspsychologie

Böhmer, A. (2004). Psychologische Theorien in den Diskussionen um Ethikunterricht. Ein Blick über den Zaun – Religionspsychologie. Digitale Dissertation an der FU Berlin

Dunde, R. (Hg.). (1993). Wörterbuch der Religionspsychologie. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.

DGPPN (Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde) (2016). Positionspapier: Religiosität und Spiritualität in Psychiatrie und Psychotherapie

Fowler, J.W. (2000). Stufen des Glaubens. Die Psychologie der menschlichen Entwicklung und die Suche nach Sinn. Gütersloh: Verlagshaus Gerd Mohn

Fraas, H.-J. (1993). Die Religiosität des Menschen. Ein Grundriß der Religionspsychologie (2. Aufl.). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Freund, H. & Gross, W. (2016).  "Sinnfragen und Religiosität/Spiritualität in der Psychotherapeutenausbildung – eine Umfrage an Ausbildungsinstituten" in:  Psychotherapeutenjournal 2/2016, S. 132 - 138

Grom, B. (1996). Religionspsychologie (2. Aufl.). München: Kösel.

Gross, W.(1996). „Was eine alternativ-spirituelle Gruppe zum problematischen Kult macht“  Bonn: Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen

Gross, W.(1998). Psychomarkt - Sekten – Destruktive Kulte. Bonn: DPV

Hemminger, H. (2003). Grundwissen Religionspsychologie. Ein Handbuch für Studium und Praxis. Freiburg: Herder.

Hempelmann, R. (2014). Den eigenen Glauben kennen – den fremden Glauben verstehen. 50 Jahre Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen

Henning, Ch.; Murken, S. & Nestler, E. (Hg.) (2003): Einführung in die Religionspsychologie. Paderborn: Schöningh

Huxel, K. (2000). Die empirische Psychologie des Glaubens. Historische und systematische Studien zu den Pionieren der Religionspsychologie. Kohlhammer-Verlag

James, W. (1902, deutsch:2003). Die Vielfalt religiöser Erfahrung. Insel-Verlag.

Jung, C.G. (2001). Psychologie und Religion. DTV

Nicolai, J. (2005). Nahtod-Erfahrungen in Therapie und Beratung. In: Report Psychologie, 1/2005, S. 14 - 20

Report Psychologie: Religionspsychologie - Thema des Monats, Report Psychologie 11/2010 - mit weiteren Literaturhinweisen

Report Psychologie: Religionspsychologie - 5 Fragen an Sebastian Murken, Report Psychologie 11/2010

Rieländer, M. (1969). Die Frage nach Gott in der Psychologie von C.G. Jung.

Rieländer, M. (1995). Die ‚Suche nach Sinn’ – Aufgaben, Chancen und Gefahren aus der psychologischen Sicht von Gesundheitsförderung

Rieländer, M. (1995). Außergewöhnliche Erfahrungen verarbeiten in Beratungen zu Weltanschauungsfragen

Rieländer, M. (1998). Religion und Gesundheit - eine fruchtbare psychologische Kombination?

Utsch, M. (1998). Religionspsychologie: Voraussetzungen, Grundlagen, Forschungsüberblick. Stuttgart: Kohlhammer.

Utsch, M. (2004). Religiöse Fragen in der Psychotherapie. Stuttgart: Kohlhammer

Utsch, M. (2015). Glaube kann schützen, aber auch schaden. Vortrag auf dem DGPPN-Kongress 2015

Wyss, D. (1991). Psychologie und Religion. Untersuchungen zur Ursprünglichkeit religiösen Erlebens. Würzburg: Königshausen & Neumann.

Zwingmann, Ch. (2004). Religiosität: Messverfahren und Studien zu Gesundheit und Lebensbewältigung. Neue Beiträge zur Religionspsychologie